Sabrina Filzmoser und Shamil Borchashvili in Richtung Olympia verabschiedet

Letzten Freitag wurden im vollbesetzten schönen Ambiente der Firma Multikraft in Pichl die beiden Olympia Starter des Welser Judovereins "LZ Multikraft Wels", Sabrina Filzmoser und Shamil Borchashvili, in Richtung Olympische Spiele Tokyo 2020 verabschiedet. Der Einladung folgten die Spitzenpolitiker aus Wels, Sponsoren, Funktionäre, Trainer des Landesverbandes, Freunde sowie Trainings- und Vereinskollegen.

Erstmals in der 66-jährigen Vereinsgeschichte schafften mit Sabrina Filzmoser und Shamil Borchashvili zwei Welser Judokas die beinharte Olympia-Qualifikation. Sie werden ab 23. Juli Österreichs Farben in Tokio vertreten. COLOP unterstützt den Welser Judoverein (LZ Multikraft Wels) schon seit über dreißig Jahren. Neben Sabrina Filzmoser, die von COLOP bereits seit Ende der Neunzigerjahre gesponsert wird, werden von COLOP seit einigen Jahren weitere Nachwuchstalente intensiv gefördert, darunter auch Shamil Borchashvili. „Beide wurden von Kind auf im Judo-Leistungszentrum Wels betreut und intensiv gefördert. Beide sind also Marke Eigenbau, das zeigt, welch unglaublich tolle Arbeit in diesem Verein geleistet wird. Zum vierten Mal im Gang dürfen wir, dieses Mal sogar zwei, tolle Athleten Richtung Olympische Spiele verabschieden, nun in die Geburtsstätte des Judo, Japan. Als Präsident, Sponsor und Mensch sind wir unheimlich stolz darauf. Sabrina und Shamil sind absolute Vorbilder für den Nachwuchs, sie kämpften mit allen Konsequenzen für ein großes Ziel. Beide hatten ihre ersten internationalen Erfolge bei unserem eigenen Nachwuchsturnier, dem COLOP Masters“, freuen sich die Vereinspräsidenten Ernst Faber (COLOP) und Lukas Hader (Multikraft) bei der Feier und überreichten den beiden Lorbeerkränze als olympische Glücksbringer. Während Borchashvili (26) schon seit seinem sensationellen zweiten Platz beim Grand Slam in Doha sein erstes Olympia-Ticket in der Tasche hatte, musste Filzmoser nach einer Verletzungspause bis zuletzt um ihre vierte Olympia-Teilnahme kämpfen. Doch ausgerechnet an ihrem 41. Geburtstag erreichte sie am vergangenen Samstag die frohe Botschaft: „Durch Platz sechs im Kontinental-Ranking fix für Tokio qualifiziert.“

„Die Qualifikation für Tokyo war mein letztes großes sportliches Ziel. Ich gehöre in meinem Sport bereits zu den Dinos, aber was das Abschneiden betrifft, so ist bei Olympischen Spielen wie immer alles offen“, ist Sabrina Filzmoser optimistisch. „Jeder Sportler träumt davon, an den Olympischen Spielen teilnehmen zu dürfen und ich hoffe, ich kann am 27. Juli alle positiv überraschen“, so Shamil Borchashvili. Die olympischen Judobewerbe beginnen am 24. Juli 2021 (Sabrina kämpft am 26. Juli und Shamil am 27. Juli) im Nippon Budokan, schon 1964 Olympia-Schauplatz.

Wir von COLOP halten den beiden Judokas fest die Daumen und freuen uns, dass die beiden großartigen Sportlerinnen in Japan vertreten sein werden!

Ihr COLOP Team