Protect Kids Stamp im Berliner Museum der Dinge ausgestellt

Das Berliner Museum der Dinge legt seinen derzeitigen Sammlungsschwerpunkt auf die momentane Produkt- und Alltagskultur und widmet sich aus aktuellem Anlass jenen Konsumgütern, die die Corona-Pandemie widerspiegeln. In ihrer Online-Galerie wird eine erste Auswahl dieser Krisen-Sammlung gezeigt – darunter auch der Protect Kids Stamp von COLOP.

„Wir freuen uns, dass es der Protect Kids Stamp in die Krisen-Galerie des Berliner Museums der Dinge geschafft hat. Die Online-Galerie aus einigen unterschiedlichen Produkten kann ganz bequem von zu Hause aus besucht werden und steht damit einem breiten Publikum zur Ansicht zur Verfügung,“
so Ernst Faber, Geschäftsführer von COLOP.

Die Idee hinter dem Protect Kids Stamp

Die Idee des Protect Kids Stamp entstand während der beginnenden Corona- Pandemie und wird seither von vielen Ländern weltweit nachgefragt und bestellt.

Das Prinzip - Eine Erinnerung zum Händewaschen

Ein Stempelabdruck im Form eines „Virus-Monsters“, aus dermatologisch zertifizierter Stempelfarbe auf der Handfläche soll dabei in spielerischer Art und Weise an ein regelmäßiges Händewaschen erinnern.

An wen richtet sich der Stempel?

Der Stempel richtet sich an Familien, Kinder und an alle, die mittels einer einfachen und gleichzeitig kreativen Idee an das regelmäßige Händewaschen erinnert werden sollen umso in weiterer Folge die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.

Schauen Sie sich die Museum der Dinge Online-Galerie an: