Shamil Borchashvili gewinnt Judo-Bronzemedaille bei Olympischen Spielen in Tokyo

Sabrina Filzmoser sowie die beiden Brüder Kimran und Shamil Borchashvili kehrten am 31. Juli von den Olympischen Spielen in Japan zurück. Herzlich willkommen geheißen wurden die drei AthletInnen bei ihrer Ankunft am Flughafen Schwechat. Am Freitag, 13. August 2021 um 16:00 Uhr soll ein großer Olympia-Empfang vor dem Rathaus am Welser Stadtplatz folgen.

Erster Welser Olympia-Medaillengewinner
Nur vier Jahre nach seinem Anfängerkurs im Judo, bei welchem Shamil Borchashvili bereits mit seiner außerordentlichen Kraft und seinem großen Ehrgeiz auffiel, konnte sich Shamil im Jahr 2010 bereits über den Titel „österreichischer Jugendmeister“ (Klasse bis 45 kg) freuen. Im selben Jahr, beim Colop-Masters-Turnier in Wels (350 Starter aus 8 Nationen), feierte er gemeinsam mit seinen Brüdern den ersten „Borchashvili-Brüdertriumph“ auf internationaler Ebene: Wachid, Shamil und Kimran Borchashvili erkämpften in ihren Gewichtsklassen jeweils Gold. Nun stehen alle drei Brüder im Männer-Nationalteam. Shamil ist seit 27. Juli 2021 der erste Welser Olympia-Medaillengewinner.

Vom Flüchtlingskind zum Olympia-Helden
Die Familie Borchashvili flüchtete im März 2004 nach Österreich. Erste Station war das Flüchtlingslager Traiskirchen. Dann fanden sie im Flüchtlingsheim Gallspach (Bezirk Grieskirchen) Unterschlupf, ehe sie in Wels (Stadtteil Noitzmühle) sesshaft wurden. Im Jahr 2020 kaufte sich die Familie Borchashvili in Marchtrenk ein Haus. Shamil hat sieben Geschwister - fünf Schwestern und zwei Brüder.
Weil ihnen der einmal in der Woche stattfindende Anfängerkurs zu wenig war, nahm Shamil mit seinen beiden Brüdern zusätzlich an der leistungsorientierten Judo-Gruppe teil. „Wir wollten eigentlich jeden Tag trainieren“, so Shamil. Der Judoverein LZ Multikraft Wels kümmerte sich intensiv um die drei Talente, rüstete sie mit Judogis und Laufschuhen aus und bot ihnen im Zuge eines Integrationsprojekts auch „Wortschatz-Erweiterung“ an. „Wir wurden im Judoverein wie in einer Familie aufgenommen. All meine Vereinstrainer werde ich nie vergessen“, sagt Shamil. Auch die zweifache Europameisterin Sabrina Filzmoser, die ebenfalls bei dieser seit 46 Jahren bestehenden Welser Judosportaktion schon im Jahr 1988 entdeckt wurde, war von Anfang an Ratgeberin, Helferin und ein großes Vorbild der Borchashvilis.

COLOP als Sponsor des Welser Judovereins
COLOP unterstützt den Welser Judoverein LZ Multikraft Wels schon seit über dreißig Jahren. Neben Sabrina Filzmoser, die von COLOP bereits seit Ende der Neunzigerjahre gesponsert wird, werden von COLOP seit einigen Jahren weitere Nachwuchstalente intensiv gefördert, darunter auch Kimran und Shamil.

Wir freuen uns über die ausgezeichnete Leistung und gratulieren allen drei Olympia-Heimkehrern auf das Herzlichste!

Ihr COLOP Team

© LZ Wels